Deutscher Stand beim WSIS
  "germany at WSIS": Palexpo, ICT4D, Halle 4, Stand #857
 
 
  3. Dezember 2003. Mit einem gemeinsamen Stand werden die deutsche Regierung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft beim WSIS ihre Arbeit präsentieren. Im Rahmen der internationalen Messe ICT 4D (= ICT for development), die parallel zum Gipfel vom 9. bis zum 13.12 auf dem PALEXPO-Gelände ihre Tore für das breite Publikum eröffnet, wird es Diskussionen, reichlich Infomaterial und ein durchgängiges Programm an Vorträgen zu zentralen Themen der Informationsgesellschaft geben.

Wurde der "Multi-Stakeholder" Gedanke des Gipfels während der letzten Monate immer stärker in Zweifel gezogen, so ging auch die deutsche Standvorbereitung nicht ganz ohne Irritationen vonstatten. Nachdem von seiten der Bundesregierung zunächst versäumt wurde, den zivilgesellschaftlichen Koordinationskreis als zentrales zivilgesellschaftliches Forum in Deutschland in die Standvorbereitung einzubeziehen, war es Siemens vorbehalten, dies nachzuholen und der Zivilgesellschaft einen kleinen Platz an ihrem Stand anzubieten.

Mittlerweile arbeiten die verschiedenen Aussteller gemeinsam und konzentriert daran, "germany at WSIS" attraktiv für die BesucherInnen der ICT 4D und des WSIS zu machen. Auf der "Regierungshälfte" werden die GTZ, CIM, InWent und die KfW ausstellen, auf der zweiten Hälfte des Standes werden sich zwei Stände deutscher Wirtschaftsunternehmen befinden, der Siemens AG und der Detecon, sowie der Stand des Zivilgesellschaftlichen Koordinierungskreises.

Neben dem Informationsmaterial wird rund um die Uhr ein reichhaltiges Vortrags- und Präsentationenprogramm angeboten, das zum einen Projekte in Deutschland, aber auch Projekte der deutschen Entwicklungszusammenarbeit in Ländern des Südens vorstellen wird. Der Zivilgesellschaftliche Koordinierungskreis beteiligt sich an dieser Reihe mit rund 10 Vorträgen, die sich vor allem mit jenen Themen auseinandersetzen, auf die der WSIS keine befriedigende Antwort gefunden hat und die weiter umstritten bleiben. Hierzu gehören Themen wie Gendermainstreaming, Freier Zugang zu Wissen und die Public Domain, Urherberrecht, Kommunikationsrechte, Schutz der Privatsphäre, Internetfilter und Regulierung von Inhalten... Genauere Informationen über die Vorträge der Zivilgesellschaft finden Sie hier.

Auf dem Zivilgesellschftlichen Stand wird neben der "Charta der Bürgerrechte für eine nachhaltige Wissensgesellschaft", die während der Vorbereitungsphase zum WSIS von VertreterInnen der deutschen Zivilgesellschaft erstellt worden ist, auch die neue Publikation "Visions in Process" erhältlich sein. Im WSIS Prozess aktive VertreterInnen der deutschen wie internationalen Zivilgesellschaft legen darin Konzepte und Forderungen für eine andere Informationsgesellschaft vor. Für die PressevertreterInnen hat der Koordinierungskreis Orientierungsmaterial aufbereitet und wird auch bei der Vermittlung von GesprächspartnerInnen behilflich sein.

germany@WSIS ist zu finden bei Stand #857, Halle 4, ICT4D, Palexpo, oder im Netz: http://www.germany-at-wsis.info
 
 
 
zurück

 
 
 
Worldsummit2005.de

Über diese Webseite...
Datenschutz-Erklärung

vom WSIS 2003...

zu den Themen des Gipfels: 
"Vision in Process" (pdf)

WSIS I, Dezember 2003, Genf
offizielle und inoffizielle
Gipfel-Ergebnisse

...zum WSIS 2005

offizelle WSIS-Seite
UN NGLS-Seite
WSIS-online.net

neues Buch: Visions in Process II

Termine 
Deutschland | International
PrepCom1, Juni 2004
PrepCom2, Februar 2005
PrepCom3, September 2005
PrepCom3a, Okt/Nov 2005
WSIS Gipfel, November 2005

WSIS II: Themen / Aktivitäten
Finanzierungsfragen
Internet Governance
Implementierung
Bestandsaaufnahme

Zivilgesellschafts-Koordination  
Zivilgesellschafts-Dokumente 

Deutsche NGO Koordination

WSIS-Koordinierungskreis

Aktivitäten der deutschen Zivilgesellschaft zum WSIS

Charta der Bürgerrechte für eine nachhaltige Wissensgesellschaft

Charta zum Download
pdf: deutsch | english
       francaisespanol | arabic
rtf:   deutsch | english
       francaisespanol | arabic 
Auf dem Weg zur Charta