Mitsprache ist möglich!
  Ein Handlungsfaden für NGOs zur aktiven Teilnahme am WSIS 2005 in Tunis
 
 
  Von Thomas Biebl
4. Januar 2005. Die hier erhältliche Diplomarbeit untersucht den Einfluss der Zivilgesellschaft auf den Weltgipfel zur Informationsgesellschaft. Anhand einer Analyse der Arbeit des zivilgesellschaftlichen Youth Caucus wird erarbeitet, welche praktischen Schritte nötig sind, um NGO-Interessen in globalen Gipfelprozessen einzubringen.

Die Arbeit ist in drei Bereiche unterteilt: Der erste Bereich stellt in einem kritischen Diskurs die wissenschaftliche Forschung zu den Themen Informationsgesellschaft, Zivilgesellschaft und Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) - Strategien dar. Neben aktuellen Theoriemodellen zur Informationsgesellschaft wird die wissenschaftliche Forschung über die Zivilgesellschaft analysiert und anschließend in einem größeren Rahmen betrachtet, der auf nationale und internationale IKT-Strategien eingeht. Besonderes Augenmerk wird dabei den USA, Europa und Asien gewidmet.

Der zweite Teil der Arbeit stellt in einem Fallbeispiel die internationale Jugendorganisation TakingITGlobal vor. TakingITGlobal agierte im Rahmen des WSIS als Repräsentant der Jugendlichen, die mit Hilfe äußerst erfolgreichem Lobbying einen eigenen "Jugendparagraphen" in der offiziellen Gipfel-Deklaration erwirkt haben.

Im dritten Teil wird ein Fahrplan für eine erfolgreiche Teilnahme an UNO-Gipfeln entwickelt. Eigens für Nichtregierungsorganisationen entworfen, soll er die wichtigsten Schritte darstellen und erklären, die benötigt werden, um eigene Interessen in einem globalen Forum zu vertreten.

Download der gesamten Arbeit (pdf, englisch)
Die Arbeit ist unter Creative Commons lizensiert (Attribution-NonCommercial-NoDerivs 2.0 Austria)

Der Autor
Thomas Biebl hat Kommunikationswissenschaft und Psychologie an der Universität Salzburg studiert. Er schrieb dort die Diplomarbeit "The Impact of Civil Society on the United Nations World Summit on the Information Society. A Case Study of Successful Engagement within UN Bodies", die im Mai 2004 am "Center for Advanced Studies and Research in Information and Communication Technologies & Society" an der Universität Salzburg eingereicht wurde.

Thomas Biebl arbeitet seit Oktober 2004 für den World Summit Award, eine globale Initiative, die sich zum Ziel gesetzt hat, weltweit die besten e-Content Projekte auszuwählen und zu prämieren. Dazu zählt neben dem Bekanntmachen der Vorteile und Leistungen der Informationsgesellschaft, das Erhöhen des öffentlichen Bewusstseins für hochwertigen e-Content aus entwickelten und unterentwickelten Ländern dieser Erde. Mehr Infos dazu unter www.wsis-award.org.

Kontakt: <thomasbiebl(at)hotmail.com>


 
 
 
back

 
 
 
Worldsummit2005.de

Über diese Webseite...
Datenschutz-Erklärung

vom WSIS 2003...

zu den Themen des Gipfels: 
"Vision in Process" (pdf)

WSIS I, Dezember 2003, Genf
offizielle und inoffizielle
Gipfel-Ergebnisse

...zum WSIS 2005

offizelle WSIS-Seite
UN NGLS-Seite
WSIS-online.net

neues Buch: Visions in Process II

Termine 
Deutschland | International
PrepCom1, Juni 2004
PrepCom2, Februar 2005
PrepCom3, September 2005
PrepCom3a, Okt/Nov 2005
WSIS Gipfel, November 2005

WSIS II: Themen / Aktivitäten
Finanzierungsfragen
Internet Governance
Implementierung
Bestandsaaufnahme

Zivilgesellschafts-Koordination  
Zivilgesellschafts-Dokumente 

Deutsche NGO Koordination

WSIS-Koordinierungskreis

Aktivitäten der deutschen Zivilgesellschaft zum WSIS

Charta der Bürgerrechte für eine nachhaltige Wissensgesellschaft

Charta zum Download
pdf: deutsch | english
       francaisespanol | arabic
rtf:   deutsch | english
       francaisespanol | arabic 
Auf dem Weg zur Charta